PAC®: Prüfungs- und Auftrittscoaching
(nach Dr. Timo Nolle)

Selbstbewusst und vertrauensvoll in die Prüfung

Herausfordernde Prüfungssituationen wie Klassenarbeiten oder Klausuren, mündliche Präsentationen oder Abschlussprüfungen, die Führerscheinprüfung oder das Vorstellungsgespräch kennt jeder. Lampenfieber und innere Anspannung vor oder während dieser Situationen ist ganz natürlich.

Spürst du jedoch Ängste sowie innere oder sogar äußere Blockaden, eine plötzliche Leere im Kopf oder sogar Panikattacken? Dann solltest du aktiv werden und dich deiner Prüfungsangst stellen.

selbstbewusst Schüler in der Prüfung

Wie wirkt sich Prüfungsangst aus und woher kommt sie?

Angst und Stress wirken sich negativ auf die kognitive Leistungsfähigkeit aus. Das bedeutet, dass die Angst vor der Prüfung schon Monate vorher die kognitive Lernleistung hemmen kann. Prüfungsangst ist also nicht erst in der Prüfung ein Problem, sondern schon beim Lernen. Besonders wichtig ist es daher, den Stress und die Anspannung in der Lernphase zu reduzieren, um eine gute Prüfungsvorbereitung zu ermöglichen.

Prüfungsangst entsteht oft durch eine Mischung aus unpassender Lerntechnik, blockierenden Gedanken und Stress. Wenn die Lerntechnik nicht zum Lerninhalt oder zur Prüfungsform passt, kann auch durch viel Lernzeit kein ausreichender Wissensstand aufgebaut werden. Die Befürchtung, in der Prüfung ein schlechtes Ergebnis zu erzielen, ist dann oft berechtigt.

Was ist Prüfungs- und Auftrittscoaching?

Prüfungscoaching ist eine Unterstützung für alle Schüler, Auszubildende, Studenten,  Lehramtsanwärter und Berufstätige in Lern-, Leistungs- und Prüfungssituationen; von der Prüfung in der Schule bis zur Präsentation in der Vorstandsetage. Meist reichen wenige Sitzung aus. In besonders herausfordernden und wichtigen Phasen (Abschluss- und Wiederholungsprüfungen, berufliche Veränderungen, Präsentationen) ist auch eine längere Begleitung möglich.

Das Coaching schließt die Lücke zwischen Nachhilfe und Psychotherapie. Wenn Schwierigkeiten beim Lernen oder in Prüfungen auftreten, wird meist zuerst versucht, das Problem durch „mehr Lernen und mehr Druck“ zu lösen. In dieser Phase wird häufig Nachhilfe genutzt. Wenn das Problem immer noch nicht verschwindet, wird oft eine psychologische Ursache vermutet und Hilfe bei Therapeuten gesucht

Gutes Prüfungscoaching nach der PAC®-Methode setzt an drei Stellen an:

Mehr Kompetenz

Um in einer Leistungssituation erfolgreich zu sein, ist eine optimale fachliche Vorbereitung unabdingbar. Hierzu gehören neben einer passenden Technik und einer angemessenen Zeitplanung auch eine Strategie, um den Lernprozess selbst zu steuern und punktgenau auf die Prüfung auszurichten. Im Sport heißt das »Trainingslehre«.
Gutes Prüfungscoaching hat ein vertieftes Verständnis der Inhalte zum Ziel und kein vergängliches Auswendiglernen.

Mehr Leichtigkeit

Die beste Vorbereitung ist wertlos, wenn der Blackout kommt, der Herzschlag durch die Decke schießt und der Kopf leer ist. Neben der fachlichen Vorbereitung müssen Schüler, Studierende und andere Menschen in Prüfungssituationen in der Lage sein, ihre Gedanken und körperliche Erregung zu regulieren. Oft geht es im Prüfungscoaching auch um die emotionale Verarbeitung früherer Misserfolge.
Gutes Prüfungscoaching ermutigt, das eigene Potential zu entfalten, anstatt sich selbst nach äußeren Maßstäben zusammenzureißen.

Mehr Motivation

Schule, Ausbildung und Studium formen die Persönlichkeit. Motivationskrisen und Blockaden stehen oft in Zusammenhang mit den Fragen, was einem im Leben wirklich wichtig ist, wer man sein will, worin ein Sinn gesehen wird. Das Projekt „Schulzeit“ ist zudem ein Gemeinschaftsprojekt, bei dem die Eltern, Geschwister und Freunde einen großen Einfluss haben. Motivationsschwierigkeiten sind sehr oft ein Hinweis auf Konflikte in Beziehungen oder auf innere Unstimmigkeiten. Aktuelle Schwierigkeiten und Blockaden werden auf diese Weise zu einem wertvollen Hinweis auf übersehene Bedürfnisse.
Gutes Prüfungscoaching bietet Raum, um den ganzen Menschen in seiner persönlichen Entwicklung zu sehen, anstatt Motivation mit Disziplin zu verwechseln.

Coachingthemen

Lernstrategie

Fast alle Schüler, Studierende und Auszubildende lernen falsch. Warum ist das so? Die erste prägende Lernerfahrung ist für die meisten Menschen das 1×1. Dabei hieß es meist: „Wenn man dich nachts weckt, dann musst du es ohne nachzudenken aufsagen können!“ Das bedeutet: Wer gelernt hat, braucht nicht denken. Wenn Schüler, Studierende und Auszubildende für Prüfungen lernen, versuchen sie meist, alle Antworten, die in der Prüfung gebraucht werden könnten, vorab schon zu wissen. Nach dem Motto: Wer gut gelernt hat, braucht in der Prüfung die richtige Antwort nur noch hinzuschreiben. So wie beim 1×1. Das Lernen ersetzt das Denken. Doch spätestens ab der 6. Klasse reicht das nicht mehr aus. Dann beginnen die Schwierigkeiten. Denn nun heißt Lernen, Denken lernen.

Im Coaching geht es darum, das aktuelle Lernverhalten zu analysieren. Anschließend werden verschiedene Lernstrategien und Zeitpläne ausprobiert und individuell angepasst.


Prüfungsangst

Im Coaching wird zunächst die Lerntechnik analysiert und bei Bedarf eine passende Technik vermittelt und eingeübt. Denn durch mehr Kompetenzerleben sinkt auch die Prüfungsangst. Anschließend haben sich der Einsatz von Mental-Training und Techniken zur Selbstregulation bewährt. Die Techniken und Übungen werden individuell abgestimmt, erklärt und ausprobiert. Wenn Prüfungsängste schon länger bestehen, haben sich oft negative Glaubenssätze festgesetzt. Diese können reflektiert und verändert werden.

Auch die Entwicklung einer individuellen Strategie für die jeweilige Prüfung kann Teil eine Prüfungscoachings sein. Hierbei wird zwischen, schriftlichen und mündlichen Prüfungen oder Präsentationen unterschieden.

Wenn Prüfungsängste schon länger bestehen und es auslösende traumatische Prüfungserfahrungen gibt, ist es sinnvoll, diese Erlebnisse zuerst zu verarbeiten und damit seinen Frieden zu schließen. PAC® hält dafür unterschiedliche Methoden bereit:

  • Mental-Training für Prüfungssituationen bei Prüfungsangst
  • Blackoutprävention/-intervention
  • Klopf- und Atemtechniken
  • Mentale-Stärke-Training
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Leistungen in Schule, Ausbildung, Studium etc. verbessern
  • Zeitplanung und Prioritäten
  • Passende Lerntechnik zur aktuellen Herausforderung entwickeln
  • Individuell angepasste, motivierende Lernpläne
  • Leistungsdruckgedanken und negative Glaubensätze verändern
  • Prüfungssimulation
  • Familiäre / partnerschaftliche Konflikte im Zusammenhang mit Schule, Ausbildung, Studium, Leistung reflektieren.


Stress im Referendariat

Die zweite Ausbildungsphase stellt angehende Lehrpersonen vor große, bisher ungewohnte Herausforderungen. Viele neue Aufgaben sind zu bewältigen. Die Erwartungen, wie diese Aufgaben zu erledigen sind, gehen manchmal weit auseinander. Die Entwicklung einer konsistenten Rollenidentität gegenüber Kollegen, Eltern, Schülern, Schulleitern und Ausbildern etc. kann schwierig sein. Die Beziehung zu den wichtigsten Bezugspersonen der angehenden Lehrkräfte, die Mentoren und Ausbildenden, sind zudem kompliziert und oft konfliktbehaftet, denn sie sind Problem und Lösung in einer Person.

Im ersten Schritt hilft eine Schnellintervention bei festgefahrenen Situationen und Konflikten. Anschließend besteht die Möglichkeit, sich über die gesamte Zeit des Referendariats begleiten zu lassen, um die Entstehung neuer Überforderungen und Konflikte zu vermeiden.


Motivation - Blockaden

Viele Menschen kennen das Gefühl, dass sie ein bestimmtes Ziel verfolgen, aber irgendwas in ihnen sträubt sich dagegen. Alles kommt zum Erliegen. Oft ist man ratlos und tritt auf der Stelle. Menschen in solchen Situationen haben bereits sehr viel Kraft und Durchhaltewillen bewiesen. In dieser Kraft, die oft nicht genügend wahrgenommen und gewürdigt wird, steckt oft ein erster Funke auf dem Weg zur Lösung. Im Zentrum steht die Frage, was wirklich wichtig ist, damit wieder Orientierung und Richtung zurückgewonnen werden können.

Im Coaching geht es darum zu erkennen, welche Bedeutung das Ziel oder der aktuelle Entwicklungsschritt hat und welche inneren Anteile von einem selbst diesen Schritt blockieren. Oft geht es zunächst nur darum, Themen auseinander zu halten, Abhängigkeiten und innere Verbote zu erkennen, Zeiträuber aufzudecken, um sich dann zu entscheiden, wie es weiter gehen soll.


Lampenfieber

Auftrittssituationen begegnen Menschen überall, denn was als Auftritt erlebt wird, ist ganz individuell. Das alles erleben Menschen als Auftritt.

Auch eine mündliche Prüfung ist ein Auftritt. Ein Auftritt ist dadurch gekennzeichnet, dass es eine Bühne und Zuschauer gibt. Im Theater gibt es eine echte Bühne und Sitzreihen für die Zuschauer. Doch auch im Alltag und im Beruf fühlt man sich oft wie auf einer Bühne, im Rampenlicht und Mittelpunkt, von allen angesehen.

Viele Menschen können vor Zuschauern nicht mehr die Leistung bringen, die sie vorher in der Probe gezeigt haben. Eine praktische Prüfung in der Ausbildung, ein Vortrag oder eine Präsentation vor dem Vorstand der Firma, ein Referat in der Schule, die Disputation nach der Promotion, ein wichtiges Interview als Journalist ….. In unzähligen Situationen geht es darum, auf Knopfdruck Bestleistung abzuliefern. Doch gerade für höchstleistungsorientierte Menschen können solche Situationen im wahrsten Sinn zur Hölle werden. Sie setzen sich so sehr unter Druck, dass plötzlich nichts mehr geht. Der frühere Traumjob wird manchmal zum Alptraum.

Der Auftritt und die Bühne können zu einem Ort werden, an dem der Selbstwert auf dem Spiel steht, an dem es sprichwörtlich um alles geht. Die eigenen Schwächen, Makel und unschönen Stellen erscheinen einem selbst riesig und bedrohlich. Diese Makel an sich selbst sieht man durch die Augen des Publikums. Die einsetzenden Selbstzweifel, ob man wirklich gut genug ist, binden so viel Aufmerksamkeit, dass für den eigentlichen Auftritt nicht mehr genug bleibt. Die Makel sollen um jeden Preis versteckt werden…. verbunden mit der andauernden Gefahr, entdeckt zu werden.

Diese Dynamik verhindert Flow und intuitives Verhalten. Aber ein guter Auftritt lebt von Spontanität und authentischen Formulierungen. Daher ist der Zugang inneren Impulsen und Emotionen während des Auftritts so wichtig.

Beim Auftrittscoaching wird zunächst analysiert, wie genau der Stress psychologisch selbst produziert wird. Mit Hilfe einer Selbstregulationstechnik kann dieser anschließend zielgerichtet reduziert werden. Zur Stabilisierung des auftrittsbezogenen Selbstwertgefühls werden einschränkende Glaubenssätze Stück für Stück durch förderliche Überzeugungen ersetzt. Ziel ist es, dass die Bühne zu einem Wohlfühlort wird.

Wer sich selbst mag, klingt besser, spricht freier und denkt klarer. Nur wer auf der Bühne 100% zu sich steht, kann 100% von sich und seiner Leistung zeigen.


Für ein individuell erfolgreiches Prüfungs- und Auftrittscoaching reichen oft zwei bis sechs Coachinggespräche, die in der Regel 60 Minuten dauern. Prüfungsangst und Lampenfieber gehen oft schon nach wenigen Sitzungen deutlich zurück.

Coachings werden von Termin zu Termin geplant. Du entscheidest flexibel die Anzahl sowie die Abstände zwischen den Sitzungen. Bewährt haben sich Abstände von 3 – 6 Wochen. Für längere Begleitungen können auch Abstände von mehreren Monaten vereinbart werden.

Das Coaching kostet 79,00 € pro 60 Minuten.

Fragen zu mir persönlich, zu den Rahmenbedingungen des Coachings, meiner Arbeitsweise etc. beantworte ich gern telefonisch oder per Video-Call in einem kostenlosen, unverbindlichen Kennlerngespräch (ca. 15 Min.).

Nimm bei Interesse Kontakt mit mir auf! Ich freue mich auf unser Gespräch!

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Coaching

Meine Kooperation mit  dem Müfaz

(Das Mütter- und Familienzentrum e.V.) in Bad Nauheim

Dieses Jahr freue ich mich sehr über eine enge Zusammenarbeit mit dem Müfaz in Bad Nauheim. Im Rahmen dieser Kooperation biete ich zahlreiche Präsenz- und Onlinekurse rund um die Themen Lernen, Prüfungsvorbereitung, Glück, Stressmanagement und Selfcare an.

Online – Vortrag: Gut vorbereitet und entspannt in die Prüfung

Dienstag, 20.09.2022 jeweils 17:00 – 18:30 Uhr

Online – Vortrag: Nie wieder Prüfungsangst – Gelassen durch den Stress

Dienstag, 27.09.2022 jeweils 17:00 – 18:30 Uhr

Kosten: 29 € je Vortrag inklusive digitalem Handout mit motivierenden Ideen und
inspirierenden Impulsen

Die Anmeldung erfolgt telefonisch im Müfaz-Büro (06032) 3 12 33 oder per Mail an info@muefaz.de.

Weitere Informationen findest du im neuen Programmheft vom Müfaz. 

Einzelcoaching

  • Dauer: 60 min
  • Termine und Umfang werden flexibel und nach Bedarf vereinbart
  • entweder in meinem Coachingraum in Bad Nauheim, online via Zoom – Call oder hybrid

Elternberatung

  • Erhalten Sie Anregungen und Inspirationen für die Unterstützung Ihres Sohnes / Ihrer Tochter Zuhause.

Workshop / Seminar

  • an Schulen, in Betrieben, Universitäten oder anderen Bildungseinrichtungen
  • angepasst auf die jeweiligen Anforderungen

Weitere Formate

  • Impuls – Vortrag / Mini – Vorlesung
  • Teil einer Veranstaltungsreihe
  • weitere Zeitrahmen / Formate in Absprache möglich

Alle Angebote sind sowohl in Präsenz als auch online möglich.

Die Themeneinheiten sind jeweils mit Inputs, methodisch vielfältigen Praxisübungen, Arbeits- und Begleitmaterialien ausgearbeitet. Gern erstelle ich auch für Ihre Veranstaltung eine bedarfsorientierte Themeneinheit.

Meine Angebote an Workshops und Vorträgen für Schüler, Auszubildende und Studenten

Möchtest du dieses Thema persönlich angehen? Dann sprich mich an.

Gern führe ich einen individuell abgestimmten Workshop an Ihrer Schule durch. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.