Wie du als Lehrer:in dein Schuljahr erfolgreich abschließen und entspannt in die Ferien starten kannst

Wie du als Lehrer:in dein Schuljahr erfolgreich abschließen und entspannt in die Ferien starten kannst

Die letzten Wochen und Tage vor den Sommerferien sind angebrochen. Ist dein Akku auch gerade leer und du befindest dich wie deine Schüler schon längst gedanklich in den Ferien? Rien ne va plus – nichts geht mehr? Dabei sind gerade die letzten Wochen und Tage vor den Ferien so angefüllt mit Terminen und letzten ToDos, sodass diese Zeit vor den Sommerferien gefühlt besonders anstrengend ist. Am letzten Schultag bist du bisher immer kopflos aus dem Schulgebäude gestolpert und du hast Tage gebraucht, um mental mit dem Schuljahr abzuschließen und endlich entspannt in die Ferien starten zu können?

Dieser Artikel hält zahlreiche Vorschläge für dich bereit, wie du als Lehrer:in dein Schuljahr erfolgreich abschließen und ausgeglichen die Ferien beginnen kannst.

Wen könnte dieser Artikel auch interessieren? Teile ihn gern!

Leerer Akku und noch viele Termine und ToDos

Dein Akku ist bereits durch die vielen Herausforderungen des Schuljahres und die fehlende, regelmäßige Erholung im roten Bereich. Dennoch musst / darfst du gerade zum Ende des Schuljahres noch zahlreiche Termine absolvieren und Aufgaben erledigen wie z.B. Abschlussfeiern und Abschiedsfeste mit Schülern oder Kollegen, Wandertage, Zeugniskonferenzen und Zeugnisse, Sommerfeste, Sporttage sowie andere verschiedene organisatorische Dinge müssen koordiniert und organisiert werden. Vielleicht muss auch schon das neue Schuljahr vorbereitet und geplant werden und deine privaten Termine gibt es auch noch.

Kein Wunder, dass du bis zum letzten Tag auf die Erledigung all dieser Aufgaben und Termine fokussiert bist und dann körperlich erschöpft in die Sommerferien hineinstolperst. Dein Kopf steckt in den ersten Tagen noch gedanklich in all den Erledigungen der letzten Wochen, verarbeitet noch die verschiedenen Ereignisse, löst Probleme und Konflikte und kann dadurch nicht richtig abschalten. Meist wirst du dann zu Beginn der Ferien krank, weil du bis hierher ständig über deine Grenzen hinweggegangen bist.

Möchtest du dieses Jahr gesund, innerlich aufgeräumt, reflektiert und entspannt in die Ferien starten, um in den Ferien gezielt neue Energie tanken zu können? Dann schau dir die folgenden Vorschläge an. Sie helfen dir, bewusster und reflektierter dein Schuljahr abzuschließen, den Übergang in die Ferien zu erleichtern, abzuschalten und loszulassen sowie deine Ferien zum Auftanken neuer Energie zu nutzen.

Ideen wie du als Lehrer dein Schuljahr abschließen kannst und entspannt in die Ferien startest

Reflektiere dein Schuljahr und feiere deine Erfolge

Was heißt „Schuljahresreflexion“?

Das Schuljahresende ist besonders geeignet, um das Schuljahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Das bedeutet, mental alle vergangenen Ereignisse und Erlebnisse sowie Erfahrungen einzuordnen und zu verarbeiten sowie innezuhalten und zu reflektieren. Viele positive, erreichte Dinge nehmen wir im Alltag nämlich nicht mehr wahr, Mach dir das alles noch einmal in Ruhe bewusst. Natürlich gibt es immer Dinge, mit denen du nicht zufrieden bist oder die schlecht gelaufen sind, aber daraus kannst du lernen. Niemand ist perfekt.

  • Was hast du in diesem Schuljahr alles erreicht?
  • Was waren deine besonderen Herausforderungen?
  • Welche Probleme und Konflikte hast du gelöst?
  • Welche Stunden sind dir besonders gelungen?
  • Welche Routine bzw. welches Ritual hat dir Kraft gegeben?

Das kann einerseits ein persönliches Ritual sein, um entspannt in den Tag zu starten, deine Familie und deinen Beruf zu vereinbaren oder neue Energie zu tanken. Andererseits kann es auch eine Routine in deiner Unterrichtspraxis sein, die besonders gut funktioniert hat, die Gestaltung deiner Pausen oder die Kommunikation mit Kollegen, Schülern oder Eltern.

Wie und warum sollte ich mein Schuljahr reflektieren?

Nimm dir deinen Lehrerkalender noch einmal zur Hand und blättere Woche für Woche durch. Was waren deine Highlights in jedem Monat? Schreibe alles auf, was dir Monat zu Monat zu den oben genannten Fragen einfällt. Du kannst deinen Zettel auch ein paar Tage gut sichtbar liegen lassen und dann nach und nach alle Gedanken, die dir dazu noch in den Kopf kommen, notieren. Mental beschäftigst du dich nämlich weiter mit diesen Fragen bis deine Liste vollständig ist.

Durch das Aufschreiben deiner zahlreichen Gedanken, ordnest du sie. Erfahrungen und Gedanken werden sichtbarer, bewusster und klarer. Außerdem kannst du deine Zeilen immer wieder nachlesen, dich mit ihrer Hilfe wieder neu ausrichten, wenn du vom Weg abgekommen bist. In einem halben oder einem Jahr hast du zusätzlich die Möglichkeit, mithilfe dieser Reflexion zurückschauen, deine aktuellen Gedanken mit deinen alten Notizen zu vergleichen und deine Entwicklung zu bestaunen.

Durch die Reflexion deines alten Schuljahres kannst du deine Leistungen und erreichten Ziele für dich sichtbar machen und sie wertschätzen. Du schließt leichter mit dem zurückliegenden Schuljahr ab und feierst deine Erfolge. Dein ganz persönlicher, positiver Rückblick lässt dich zudem auf das neue Schuljahr neu fokussieren, neue persönliche Ziele festlegen und klären, was du im neuen Schuljahr beibehalten oder verändern möchtest. All das gibt dir neue Energie und Motivation.

Wenn du etwas verändern möchtest, z.B. hinsichtlich deiner Gesundheit, weil du erschöpft und gefühlt nicht mehr aus dem Hamsterrad herauskommst, dann überlege dir, welche kleinen Veränderungen dir im Alltag neue Energien bringen können.

Gern kannst du auch mit mir gemeinsam in einem Einzelcoaching neue Wege suchen,

um achtsamer und entspannter deinen Schulalltag zu meistern.

Eine ausführliche 15seitige Schuljahresreflexion und Selbstwertschätzung direkt zum Ausfüllen erhältst du als Dank, wenn du dich für meinen Newsletter am Ende dieses Artikels anmeldest.

Bedanke dich

Welche Menschen haben dich in diesem Schuljahr beruflich, aber auch privat unterstützt bzw. begleitet? Mit wem hast du besonders gern zusammengearbeitet? Wer hat dir Energie gegeben oder dich inspiriert? Bedanke dich bei dieser Person mit einer kleinen Überraschung, z.B. ein persönliches (selbstgemachtes) Geschenk, eine Karte mit einer kleinen Aufmerksamkeit, ein kleiner Dankesbrief o.ä. Es gibt viele kreative Möglichkeiten. Du zeigst selbst demjenigen nicht nur deine Dankbarkeit, sondern bereitest ihm / ihr eine Freude. Du erkennst dadurch seine Leistung / seinen Einsatz bzw. Engagement an. Zusätzlicher Pluspunkt: eure Zusammenarbeit oder eure Beziehung wird gestärkt, sodass ihr in Zukunft bei neuen Projekten und Herausforderungen darauf aufbauen könnt.

Erledige noch offene Dinge

Überlege besonders in der letzten Schulwoche, was für dich noch offen bzw. ungeklärt ist. Hast du bestimmte Aufgaben noch nicht in der Schule erledigt? Müssen finanzielle Fragen noch geklärt werden? Musst du für das neue Schuljahr oder zum Beenden des alten Schuljahres noch etwas organisieren (Nachprüfungen, Zeugnisse, Elterngespräche, Bücher…)? Hast du ein wichtiges Gespräch lange vor dir hergeschoben? Muss ein zwischenmenschlicher Konflikt mit einem Schüler oder einem Kollegen noch beseitigt werden? Stehen Vorwürfe im Raum oder solltest du dich für eigene Fehler noch bei einer Person entschuldigen? Jeder ungeklärte Konflikt beschäftigt dich mental weiter bis er geklärt ist. Dadurch kostet er dich Energie. Es lohnt sich, ihn zu lösen, um entspannter in die Ferien zu starten und neue Kraft zu erlangen.

Aufräumen, ausmisten und Materialien ordnen

Klassenraum und Arbeitszimmer

Nutze ebenfalls die letzten beiden Schuljahreswochen oder die erste Ferienwoche, um dein Unterrichtsmaterial, Arbeitsblätter oder deine Stundenentwürfe in der Schule, zu Hause in deinem Arbeitszimmer oder digital auf deinem Computer aufzuräumen, zu ordnen oder auszumisten. Gerade das Material in Papierform verteilt sich schnell als zahlreiche, ungeordnete Stapel in deinem Arbeitszimmer oder im Klassenraum. Was brauchst du noch? Was kann weg? Hebe nur das Material bzw. die Stundenentwürfe auf, die wirklich Mehrwert bringen und gute Unterrichtsstunden daraus entstanden sind. Miste alles andere radikal aus, um nicht im eigenen Material unterzugehen.

Computer

Finde auch für deine digitalen Materialien ein gutes Ordnungssystem, damit du schnell einen Überblick hast und sie bei Bedarf zügig finden kannst. Auch dein schulischer E-Mail-Posteingang braucht eine Aufräumaktion. Gibt es noch E-Mails, die vor den Ferien beantwortet werden sollten? Welche Mails kannst du löschen? Welche Nachrichten solltest du aufheben bzw. sind für später noch relevant? Sortiere sie am besten in thematische Ordner, um bei Bedarf schnell auf sie zugreifen zu können. Dein Posteingang sollte so übersichtlich und leer wie möglich aussehen, damit dein Unterbewusstsein nicht schon beim Öffnen deines Postfaches einen genervten Seufzer abgibt.

Lehrertasche und andere Dinge

Auch deine Lehrertasche solltest du am letzten Schultag bewusst ausräumen, gedanklich dadurch mit dem Schuljahr abschließen und aus deinem Sichtfeld räumen. Gibt es noch andere schulische Dinge, die verstreut bei dir zu Hause herumliegen? Räum sie weg. Sie erinnern dich unbewusst ständig an die Schule und dann beginnst du darüber nachzudenken, was du eventuell noch zu erledigen hast oder bereits für das neue Schuljahr schon vorbereiten könntest. Du merkst diesen unbewusst ablaufenden Prozess nicht, sondern stellst vielleicht nur fest, dass du nicht richtig abschalten kannst und in deine Erholung kommst.

Ferienbeginnritual

Ein Ferienbeginnritual signalisiert deinem Kopf und deinem Körper: das Schuljahr ist vorbei, du kannst loslassen, mit dem alten Schuljahr abschließen, dich entspannen und dich vollständig auf die Ferien einstellen. Ein solches Ritual erleichtert mental das Abschalten und die Neuausrichtung. Hast du ein typisches Ferienbeginnritual? Du könntest z.B. mit einem ausgiebigen, gemütlichen Frühstück mit deinem Partner / Partnerin / deiner besten Freundin / mit deiner Familie starten oder dir einen Wellnesstag gönnen, Eis essen oder in ein Restaurant gehen oder etwas Wunderbares am Abend kochen und gemeinsam genießen. Nimm dir viel Zeit dafür. Vielleicht möchtest du aber auch mit einem deutlich kleineren persönlichen Ritual in die Ferien starten.

Welches ganz persönliche Ritual hast du? Schreib es mir, ich bin gespannt.

Du kannst dich auch gern von meiner „Juhu, endlich Sommerferien – Liste“ inspirieren lassen.  Du findest sie zum Download am Ende dieses Artikels.

Tapetenwechsel

Versuche, wenn möglich in den Sommerferien ein paar Tage zu verreisen, mach einen kleinen Kurzurlaub. Der Urlaub auf Balkonien kann zwar auch ungemein gemütlich und bequem sein (Zuhause ist es oft am schönsten und zu Zeiten der Pandemie auch am sichersten), aber du hast dein Arbeitszimmer immer vor Augen, wodurch deine Gedanken schnell wieder bei anstehenden schulischen Aufgaben oder anderen beruflichen Dingen landen. Außerdem entgehen dir durch das Verreisen neue Eindrücke, Erlebnisse oder neue Inspirationen, die dich beflügeln und neu motivieren können, neue Ziele setzen lassen oder dich auf neue Ideen bringen. An einem anderen Ort kannst du viele, neue Dinge entdecken, du nimmst deine Umgebung intensiver wahr als Zuhause. Du bist dadurch präsenter und achtsamer unterwegs, was dich deinen Alltagsstress vergessen lässt. Du kommst einfach auf andere Gedanken und kannst dadurch deinen Akku wieder aufladen. Du wirst sehen, wie unglaublich entspannt und glücklich du wirst, wenn du nach dem kleinen Trip in schönen Erinnerungen und Erlebnissen schwelgst.

Gehe auf Abstand und nutze die Sommerferien für Selfcare-Projekte

Abstand zu den Kollegen

Gehe in den Sommerferien bewusst auf Abstand zum Thema Schule, zu deinen Kollegen oder anderen Lehrern, z.B. in deinen sozialen Netzwerken oder WhatsApp-Gruppen. Zu groß ist die Versuchung, sich über schulische Themen und Probleme auszutauschen, für das neue Schuljahr erste Absprachen zu treffen oder bereits neue Stundeneinheiten zu planen. Dadurch bist du mental wieder in der Schule und kannst nicht richtig abschalten und dich erholen.

Lehrer nimmt sich Zeit für Selfcare in den Sommerferien

Zeit für dich

Während des Schuljahres nimmst du dir garantiert viel zu wenig Zeit für dich persönlich. Falls ja, dann fehlt dir oft Energie für besondere Aktivitäten. Deine Me-Time-Bilanz sieht schlecht aus? Wolltest du schon lange ein bestimmtes Buch lesen, eine neue Sprache lernen oder einen ganz speziellen Kurs absolvieren? Dann nutze intensiv die Ferien, um deinen persönlichen Interessen nachzugehen und endlich deine Selfcare-Projekte anzugehen.

Hast du noch keine Ideen? Dann downloade meine „Juhu, endlich Sommerferien – Liste“ am Ende dieses Artikels und lass dich inspirieren.

Damit deine Vorhaben nicht im Sande verlaufen, solltest du dir bereits vor den Sommerferien ein paar kleinere und größere Aktivitäten bewusst überlegen, diese zeitlich in deinem Kalender planen und terminlich festhalten sowie alle dazu benötigten Dinge organisieren. Auf diese Weise besteht keine Gefahr, dass du deine Vorhaben auf irgendwann verschiebst.

Zeit für neue Rituale und Routinen

Die Sommerferien sind ebenfalls bestens geeignet, um etwas für deine Gesundheit zu tun. Integriere Sport in deinen Alltag, etabliere eine neue Routine, die dir guttut und dir neue Energie bringt, ernähre dich gesund, schlafe und trinke ausreichend, mach regelmäßig ein paar Atemübungen oder Pausen (Zum Blogartikel: NImm dir Zeit für eine kleine Pause). Mach regelmäßig einen kleinen Spaziergang oder versuche zu meditieren (Zum Blogartikel: Mehr als 8 Wohlfühlargumente für deine regelmäßige Meditation), möchtest du interessante Podcasts hören? Wenn du neue Rituale in den Ferien aufbaust, wird es dir leichter fallen, diese im neuen Schuljahr fortzusetzen.

Welche Selfcare-Projekte möchtest du in den Sommerferien umsetzen?

Lass mich an deinen Ideen teilhaben.

Fazit

Mach dieses Jahr bewusst einen Unterschied und schließe dein Schuljahr reflektiert, achtsam und entspannt ab. Feiere deine Erfolge und mach dir bewusst, was du in diesem Schuljahr alles geleistet hast. Die zahlreichen Vorschläge in diesem Artikel helfen dir, mit einem freien Kopf in die Ferien zu starten und neue Energie zu tanken. Du hast es dir verdient. Denke an deine körperliche und mentale Gesundheit und sorge besonders in den Ferien gut für dich, um über kurz oder lang nicht auszubrennen. Du bist die wichtigste Person in deinem Leben!

Ich wünsche dir wundervolle, erlebnisreiche und entspannte Sommerferien und viel Freude beim Ausprobieren der zahlreichen Impulse in diesem Artikel!

Nimm dir Zeit für DICH!

Deine Antje

Kostenloser Download „Juhu, endlich Sommerferien – Liste“

Gern unterstütze ich dich, dein Schuljahr erfolgreich abzuschließen sowie gelassen und entspannt in deine Sommerferien zu starten. Schreib mir und ich begleite dich gern mit einem Einzelcoaching. Mehr Informationen zu meinem Coaching für Lehrer findest du hier.

Kennst du schon meinem kostenlosen Online-Workshop? Gelassen, gesund und gut gelaunt im Schulalltag bleiben.

Melde dich jetzt kostenlos zum Workshop an.

Hallo! Ich bin Antje, Trainerin für Stressmanagement sowie Prüfungs-, Lern- und Mentalcoach.Du erhältst das Workbook zur Schuljahresreflexion, wenn du dich für meinen ewsletter anmeldest.

Meine persönlichen Tipps, frische Ideen und Inspirationen für Deinen achtsamen und entspannten Alltag verschicke ich monatlich per E-Mail. Als Willkommensgeschenk bekommst du mein Workbook.

„Ich reflektiere mein Schuljahr und feiere meine Erfolge“

Du willst dieses Jahr ganz bewusst dein Schuljahr reflektieren, dir deine Herausforderungen und was du geleistet hast noch einmal verdeutlichen, deine Erfolge feiern, um mit
diesem Schuljahr in Ruhe abzuschließen, damit der Weg frei wird für entspannte Ferien und das Auftanken von neuer Energie. Dann bist du hier genau richtig. Gehe jetzt einen weiteren Schritt in Richtung entspannte Sommerferien und Neufokussierung für das kommende Schuljahr. Melde dich zu meinem Newsletter an und erhalte dieses 15seitige Workbook als Willkommensgeschenk.

Wen könnte dieser Artikel auch interessieren? Teile ihn gern!

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.