Starke Gedanken – Mentales Training mit Affirmationen

Starke Gedanken – Mentales Training mit Affirmationen

Viele Menschen setzen sich mit ihren Gedanken selbst unter Druck, entmutigen sich und erzeugen dadurch noch mehr Stress, z.B. „Das schaffe ich nicht.“ „Ich bin nicht so gut.“ „Das ist mir schon immer schwergefallen.“

Dabei können starke Gedanken dich mental stärken, unterstützen und dir neue Energie geben. Auch wenn du eine Situation nicht ändern kannst, kannst du dennoch deine Sichtweise bzw. deine innere Einstellung auf diese Situation beeinflussen.

Mentales Training mit Affirmationen ermöglicht die Umwandlung destruktiver Gedanken in konstruktive, um deine psychische Verfassung zu stärken. Affirmationen richten deine Gedanken darauf, wie du sein möchtest, was du dir wünschst oder was du erleben willst. Dadurch nimmst du direkt Einfluss auf deine Gefühle. Durch eine konstruktive, positive Ausrichtung deiner Gedanken kannst du alltägliche Anforderungen, Problem- und Leistungssituationen leichter bewältigen. Außerdem gelangst du zu innerer Ruhe und Balance sowie zu einer Stärkung deines Selbst-Bewusstseins.

Was sind Affirmationen?

Affirmationen sind kurze, positive, bejahende und einfach formulierte Sätze mit maximal zehn Wörtern. Sie sind leicht zu wiederholen und in der Gegenwart formuliert. Affirmationen bringen einen erwünschten Zustand zum Ausdruck, der im Moment noch nicht real ist.

Beispiele:

  • Ich bin glücklich.
  • Ich bin konzentriert.
  • Ich vertraue mir selbst.
  • Ich erlebe viel Schönes und freue mich.

Affirmationen müssen für dich stimmig sein und du sollst an diesen Satz glauben können, damit sich ihre große Wirkung in deinem Unterbewusstsein entfalten kann. Wiederholst du deine Bekräftigung regelmäßig, verändern sich deine Gedanken und Überzeugungen.

Affirmationen kannst du für jede Gelegenheit nutzen, zu Hause, vor dem Schul-, Studien- oder Arbeitsalltag, zwischendurch, am Abend oder vor einem wichtigen Termin oder einer großen Herausforderung.

Wiederholtes häufiges Lesen, Denken, Vorsagen oder Aufschreiben auf verschiedene, kreative Art und Weise helfen dir, deinen unterstützenden Satz zu verinnerlichen. Befestige deine Affirmation als Erinnerungshilfe am Computer, am Badezimmerspiegel oder am Kühlschrank, lege sie ins Portmonee oder auf den Schreibtisch, damit sie zum Ohrwurm wird.

Dein Gewinn?

Affirmationen machen dich stark und stärken deinen Glauben an die eigene Kraft. Du fühlst dich wohler, selbstbewusster und du kannst dich besser auf deine Ziele konzentrieren. Sie motivieren dich und du kannst dein Potential besser nutzen.

Achtung! Affirmationen verändern eine Situation nicht sofort, aber sie unterstützen dich mittelfristig wirkungsvoll und helfen, deine Gedanken in die richtige Richtung zu lenken.

Vielleicht beobachtest du auch, dass sich durch den regelmäßigen Einsatz deiner Affirmation, dein Denken, Reden und Fühlen harmonisiert und sich dadurch dein Leben und dein Umfeld langsam verändern.

Checkliste für deine Affirmation:

  • Ist dein Ziel grundsätzlich realisierbar?
  • Ist deine Affirmation persönlich erstrebenswert?
  • Passt die Formulierung zu dir? Fühlt sie sich gut und stimmig an? Begeistert sie dich?
  • Hast du dein Thema knapp, konkret und positiv formuliert, d.h. ohne Verneinung?
  • Ist deine Affirmation in der Ich-Form und in der Gegenwart formuliert („Ich bin…“ statt „Ich werde…“)?

Beispiele für Affirmationen findest du jeden Dienstag auf meinem Facebook– und Instagram-Account.

Wie lautet deine Affirmation?

 

Poste gerne Deine Ideen hier unten als Kommentar. Ich freue mich!

Teile gerne diesen Artikel in Deinen sozialen Medien.

 

Zum Weiterlesen

Nimm dir Zeit für eine kleine Pause

Lerne schätzen, was du hast

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.